Franziska Axt

75,00

Franziska Axt

Lieferzeit: 4-6 Wochen

Artikelnummer: MO_3031 Kategorie:

Franziska Axt

Die Franziska ist eine Sonderform der Wurfaxt, verwendet vor allem von den merowingerzeitlichen Franken. Gegen Ende des 6. Jahrhundert kam sie außer Gebrauch. Die letzten Funde stammen aus Fundzusammenhängen aus dem 7. Jahrhundert.

Die Franziska wurde aus einer Entfernung von etwa 10–12 m gegen die feindlichen Reihen geschleudert. Versuche zeigen, dass sie dabei eine beträchtliche Durchschlagskraft erzielte. Der Einsatz erforderte vom Schützen einige Übung.

Charakteristisch für die Franziska ist der S-förmige Schwung der Oberkante des Blattes, wohingegen die Unterkante einen einfachen Bogen beschreibt. Die Schneide schwingt im unteren Teil stärker zum Stiel hin und hat zwei deutlich ausgebildete Spitzen, deren obere besonders stark ausgeformt, nicht selten durch einen Aufprall abgebrochen ist. In dem meist runden Schaftloch saß ein möglicherweise geschwungener hölzerner Stiel, der mit der Mittelachse des Blattes einen stumpfen Winkel von 90–115° bildete. Die Blattlängen der gefundenen Franzisken reichen von 11 cm bis 23 cm bei Gewichten von 200 bis 1.300 g.

http://mittelalterland.de/templates/xtc5/img/fsk18.gif

Artikelbeschreibung:

15*10 cm – Ca Größe des Axtkopfes, teilweise geschweißt, Blattschneide ist geschmiedet
38,5 cm – Ca Länge des Holzstiels aus Fichte
Gewicht Ca 748 g
ein Schärfen des Blattes ist mit einem Diamantblatt,
aber auch mit etwas Geduld mit einem Schleifstein möglich, RWH 50-52
Stahlspezifikation: <!–[if gte mso 9]>Dieser Artikel ist nur zum Verkauf an volljährige Personen freigegeben.

Wenn Sie diesen Artikel erwerben möchten, mailen Sie uns bitte direkt an (shop@mittelalterland) da wir einen Altersnachweis von Ihnen benötigen.

Altersnachweis

Dieser Artikel ist nur zum Verkauf an volljährige Personen freigegeben.

Wenn Sie diesen Artikel erwerben möchten, mailen Sie uns bitte direkt an (shop@mittelalterland) da wir einen Altersnachweis von Ihnen benötigen.

Hinweise

Diese Bedienungsanleitung beschreibt die sichere Handhabung von Repliken blanker Waffen und deren Wartung und Pflege
Der Begriff „Blankwaffe oder blanke Waffe“ umschreibt alle Hieb- und Stichwaffen, wie z.B. Schwerter, Degen, Rapiere und Falchione. Aber auch Dolche, Bajonette, Fangmesser und ähnliche Klingenwaffen. Die Waffenklingen sind aus Federstahlsorten laut Norm CSN 413180, 14260 und 15260 hergestellt.
Diese Stahlsorten sind besonders abriebfest, bruchsicher und flexibel. Sie sind also für elastische Teile geeignet, wie auch eine gute Schwertklinge sein sollte. Der Griff ist mit Leder umgewickelt, dessen Bearbeitung und Färbung für den Kontakt mit Menschenhand hygienisch geeignet und verträglich ist (nach dem Gutachten des Ober-Hygieniker Tschechiens vom 31.10.2000).
Waffenrepliken mir scharfen Klingen darf man nach dem Gesetz nicht für Kämpfe verwenden! Unter scharfer Klinge versteht man eine Klinge mit Schlagkante dünner als 3mm. Solche Waffen haben identische Eigenschaften und Materialqualität, wie die stumpfen Versionen. Wegen dem hohen Verletzungsrisiko werden sie aber nur für Dekorationszwecke angeboten und mit ihnen zu kämpfen ist gesetzlich in den meisten Ländern untersagt. Unsere scharfen Waffen sind also nicht etwa schlechter als die stumpfen Waffen! Sie dürfen nur aus juristischen Gründen nicht zu Kampfzwecken angeboten werden!
Bei der Verwendung einer Blankwaffe (egal, ob scharf oder abgestumpft) sollte man folgende Schutzmittel und Bekleidung tragen:

Stoff- oder Kettenhaube, Helm bzw. andere Mittel, die vollen Kopf und Hals schützt
Schutzbrille mit Seitenschutz laut Norm EN166
Lederhandschuhe mit über das Handgelenk ragender Stulpe, Lederstärke mind. 1mm
Steppjacke, ausgepolstertes Wams oder Waffenrock, den Körper mind. bis zu der Schrittebene und ganze Arme deckt
geschlossenes Lederschuhwerk mit fester Spitze und Sohle

Die Größe dieser Schutzbekleidung muss der Größe des Anwenders entsprechen. Die Schutzkleidung muss in einwandfreiem Zustand sein. Bei Nichtanwendung dieser Schutzmittel, laufen Sie unnötige Verletzungsgefahr, für die wir keine Verantwortung übernehmen können!
Verwenden Sie Waffen von demselben Produzenten / Schmied oder zumindest mit den gleichen Eigenschaften (Material, Härtegrad der Klinge) gegeneinander. Die Waffen sind für leichte Trainings- und Schaukämpfe konzipiert. Brutaler Umgang wird auch das beste Schwert zerstören!
Die Garantie von 2 Jahren bezieht sich also nur auf Materialfehler und Probleme, die bei fachgerechter Nutzung im Einklang mit dieser Bedienungsanleitung auftreten! Natürlicher Verschleiß und falsche Handhabung (wie Eintreiben in die Erde oder Bäume, brutaler Umgang, Nutzung als Werkzeug oder Hammer, u.s.w.) sind von der Garantie ausgeschlossen!
Man denke daran: Kein Ritter hätte sein teures Schwert schlecht behandelt!
Sein Leben hing davon ab!!!

Hinweise für den Kampf:

Angriffaktionen (Attacken) nicht mit voller Kraft ausführen, insbesondere in der Endphase die Wucht herausnehmen!
Hiebaktionen fangen Sie in dem Handgelenk auf, falls Ihr Gegner den Hieb nicht deckt und verletzt würde!(Die Waffe möglichst kurz vorm Gegner abstoppen)
Stichaktionen nicht vollständig durchführen, wandeln Sie in der Endphase den Stich in einen Schnitt mit der Schlagkante oder Flachseite um (der Arm bildet mit der Klinge in der Endphase einen stumpfen Winkel)
beim Stoß der gegnerischen Klinge auf ihre Deckung am besten abfedern und durch Lockerung der Schultermuskulatur den Stoss flexibel abfangen . Niemals brutal abblocken oder abstoppen, sondern mit wenig Kraft die Waffe des Gegners ablenken!

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.